menuclose

News

News
Eurokurs am höchsten gegenüber USD seit 2018

Eurokurs am höchsten gegenüber USD seit 2018

28 July 2020

Am Montag erreichte der Euro Wechselkurs den höchsten Stand gegenüber dem Dollar seit 2018, da die Sorgen über die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie in den USA den USD schwächten.

Wachsende Fallzahlen von COVID-19 in den USA

Der Dollar meldete am Montag enorme Verluste gegenüber dem Euro, nachdem Anleger aufgrung zunehmender COVID-10 Fälle, als liquideste Währung der Welt eher Euro kaufen. Am Sonntag rückte der Bundesstaat Florida auf den zweiten Platz der Liste der Bundesstaaten mit den höchsten Coronavirus-Fällen vor, fiel knapp hinter Kalifornien zurück und überholte New York, das einst die schlimmste Situation im ganzen Land hatte. Zu Beginn der Pandemie wurde New York am meisten getroffen, aber dann überholten den Bundesstaat zuerst Kalifornien und Florida.

FED-Treffen angekündigt

Einen siginifikanten Einfluss auf den USD Wechselkurs hatte auch die Tatsache, dass die Sitzung der Federal Reserve diese Woche endet. Investoren und Experten erwarten, dass die FED ihr Engagement für niedrige Zinsen bekräftigt. Die Erholung der Wirtschaft wird sich nicht so reibungslos entwickeln wie beispielsweise in Europa, und die FED ist bereit, die Zinsen auch über Jahre hinweg in längerer Perspektive niedrig zu halten. Die Zinssätze sind jetzt nahe Null. Das zweitägige Treffen der FED endet am Mittwoch. Die Anleger gehen davon aus, dass die Zentralbank bestrebt ist, den Kauf von Schuldtiteln mit längeren Terminen anzukurbeln und zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht, dass die Renditeobergrenzen in Zukunft steigen. Die Netto-Short-Positionen des USD stiegen letzte Woche auf den höchsten Stand seit April 2018, wie die Daten vom Freitag zeigten.

Eurokurs auf höchstem Niveau seit 2018

Probleme in den USA lösten einen sinkenden USD Wechselkurs aus, und der Euro nutzte diesen Vorteil. Am Montag stieg der EUR am Ende des Tages um 0,79% auf 1,1726 Dollar, während er zuvor bereits den höchsten Kurs seit September 2018 erreichte - 1,1781 Dollar. Es besteht die Erwartung, dass der Euro die auf 1,20 Dollar steigen könnte, wenn die Europäische Union in der Lage ist, neue grosse Ausbrüche des Coronavirus einzudämmen. Nach Ansicht von Marktexperten wird nun in Europa eine stetige Anzahl von Investitionen zu verzeichnen sein, was bedeutet, dass noch Raum für weitere Verluste beim USD-Wechselkurs bestehen. Am Montag fiel der Dollarindex, der seine Performance gegenüber sechs Hauptwährungen misst, um 0,72% auf 93,68. Früher am Tag erreichte es einen Wert von 93,47, den niedrigsten seit Juni 2018.

Weniger Verkaufsdruck

Am Dienstag erholte sich der USD etwas, nachdem weniger Druck vor dem Verkauf unter den Anlegern nur einen Tag vor den Ergebnissen des FED-Treffens zu beobachten war. Ausserdem warten die Märkte auf die Schlussfolgerungen der Gespräche über das Hilfspaket in den USA, und die Frist für die Verlängerung der Leistungen für Arbeitslose durch den US-Kongress rückt näher. Dies ist jedoch immer noch unvorhersehbar, genau wie die genaue Haltung der FED, weshalb Anleger einige nervöse Schritte in Bezug auf US-Positionen unternehmen.

USD erholt sich ein wenig

Der USD-Wechselkurs ist seit Mai gesunken, wobei die rasche Ausbreitung des Coronavirus seine Verluste auslöste, aber am Dienstag gelang es ihm, ein wenig Luft zu holen. Der Rückgang gegenüber dem Euro war geringer - 0,2% auf 1,1725 Dollar. Der Indexdollar erholte sich von seinem Zweijahrestief und erreichte den Wert von 93,918. Aber im Allgemeinen ist es im Juli um 3,6% gesunken. Es wird mehr als das brauchen, um vor der Pandemie wieder auf das Niveau zurückzukehren und zu vermeiden, den schlechtesten Monat seit fast zehn Jahren zu verzeichnen.

exchangemarket.ch
exchangemarket.ch