menuclose

News

News
Schweiz hebt alle Pandemie-Beschränkungen auf

Schweiz hebt alle Pandemie-Beschränkungen auf

17 February 2022

Die Schweizer Bundesregierung hat beschlossen, alle Pandemiebeschränkungen ab dem 17. Februar aufzuheben, da die Befürchtungen, dass das Gesundheitssystem nicht in der Lage sein könnte, die steigende Zahl der Infektionen zu bewältigen, zurückgegangen sind.

Aufhebung der Beschränkungen
    Die Schweizer Bundesregierung hat beschlossen, alle Pandemie-Beschränkungen ab Mitternacht des 17. Februar aufzuheben, wie sie am Mittwoch mitteilte. Die Befürchtungen, dass das Gesundheitssystem durch die steigende Zahl der Infektionen mit der Omicron-Variante überfordert sein könnte, haben sich in den letzten Tagen verringert, weshalb die Entscheidung getroffen wurde, alle Beschränkungen aufzuheben. Lediglich die Pflicht zum Tragen von Masken in öffentlichen Verkehrsmitteln und beim Besuch von Gesundheitseinrichtungen bleibt bestehen. Auch die obligatorische fünftägige Isolierung für Personen, die positiv auf COVID-19 getestet wurden, bleibt bis Ende März in Kraft. Andere Beschränkungen werden zum ersten Mal seit fast zwei Jahren ganz abgeschafft. Alle Geschäfte, Restaurants und kulturellen Einrichtungen sind nun frei zugänglich. 

Die Wirtschaft hat gewartet
    Die Anzeichen dafür, dass die Beschränkungen aufgehoben werden könnten, wurden vor etwa zwei Wochen gegeben, und die Wirtschaft hat ungeduldig auf diesen Moment gewartet. "Auf diesen Moment haben wir lange gewartet", sagt Casimir Platzer, Chef der Gastro-Lobby Gastrosuisse. Restaurants und Hotelbesitzer sind froh, dass die Gäste keine COVID-19-Bescheinigung mehr vorweisen müssen. Dies könnte zu einer höheren Zahl von Besuchen führen. Die Daten zeigen, dass die Übernachtungszahlen in den Hotels im Jahr 2020 um bis zu 30 % zurückgehen, so dass sich das Gastgewerbe in einer sehr schwierigen Situation befindet. Auch die Wirtschaft verzeichnete im Jahr 2020 das schlechteste Ergebnis seit den 70er Jahren, wobei der hohe Wechselkurs des Safe-Haven CHF den Export beeinträchtigte. Im letzten Jahr hat sich die Situation etwas verbessert und der Wechselkurs des Schweizer Frankens hat sich stabilisiert, aber die Wirtschaft muss sich noch ein wenig erholen, um zum Wachstumstrend vor der Pandemie zurückzukehren.

Licht am Horizont
    Was die Pandemie betrifft, so sagte der Schweizer Bundespräsident Ignazio Cassis auf einer Pressekonferenz in Bern: "Das Licht am Horizont ist deutlich sichtbar. Das Virus ist da. Wir lernen, wie wir mit dem Virus leben können. Er fügte jedoch hinzu, dass die Regierung bereit sei, bei Bedarf erneut Beschränkungen einzuführen. Trotz zehntausender Neuinfektionen pro Tag steht das Schweizer Gesundheitssystem gut da, die Bettenbelegung auf den Intensivstationen ist rückläufig. "Die akute Phase ist vorbei", erklärte Gesundheitsminister Alain Berset und fügte hinzu, die Schweiz werde ihre Impfkapazitäten aufrechterhalten. Derzeit sind mehr als 90 % der 8,6 Millionen Einwohner der Schweiz immun gegen das Virus, da sie geimpft sind oder sich erholt haben. Seit Beginn der Pandemie wurden in der Schweiz und im benachbarten Liechtenstein mehr als 2,6 Millionen Infektionen gemeldet, und rund 12 600 Menschen sind an COVID-19 gestorben.

 

www.exchangemarket.ch
www.exchangemarket.ch