Nachrichten

Nachrichten
SNB machte im 2. Quartal Verlust; Ausschüttung an Kantone und Staat im Jahr 2024 unwahrscheinlich

SNB machte im 2. Quartal Verlust; Ausschüttung an Kantone und Staat im Jahr 2024 unwahrscheinlich

August 01, 2023

Gewinn der SNB


Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat einen Halbjahresgewinn von 13,7 Mrd. CHF (rund 15,7 Mrd. $ nach dem letzten Durchschnittskurs) erzielt, wie sie am Montag mitteilte. In den ersten drei Monaten des Jahres verzeichnete die Bank einen Gewinn von 26,9 Milliarden Franken. Das bedeutet, dass die Bank im zweiten Quartal erhebliche Verluste verzeichnete. Dennoch liegt das Ergebnis von 13,7 Mrd. CHF Gewinn für das erste Halbjahr über den Erwartungen der Ökonomen. Die UBS-Ökonomen Alessandro Bee und Florian Germanier hatten für das erste Halbjahr einen Gewinn zwischen 2 und 12 Milliarden Franken prognostiziert. In den ersten sechs Monaten des Jahres erwirtschaftete die Schweizer Grossbank 16,2 Milliarden Franken aus den auf Fremdwährungen lautenden Beständen, nachdem der CHF-Kurs gegenüber anderen Währungen gestiegen war und gleichzeitig seine Aufwertung die globalen Aktienmärkte belastete. Aus Goldbeständen erzielte die SNB einen Gewinn von 12 Mrd. CHF. Aus dem Obligationenportfolio der SNB resultierte ein Gewinn von 2,8 Mrd. CHF, aus dem Aktienportfolio ein Gewinn von 26,2 Mrd. CHF. Der Gewinn auf den Fremdwährungspositionen wurde jedoch durch Wechselkursverluste von 19,6 Mrd. Franken geschmälert. Die Finanzergebnisse der Nationalbank haben keinen Einfluss auf ihre Geldpolitik. Die Ergebnisse des dritten Quartals stehen am 31. Oktober an.


Keine Dividende und Ausschüttung?


Da die Schweizerische Nationalbank im 2. Quartal Verluste verzeichnete, ist eine Dividendenausschüttung an die Aktionäre sowie eine Ausschüttung an den Bund und die Kantone für 2024 sehr unwahrscheinlich. Um 2024 eine Dividende auszahlen zu können, müsste das Institut nach Ansicht von Ökonomen in diesem Jahr zwischen 45 und 50 Milliarden Franken verdienen. Für dieses Jahr wird die SNB ihren Aktionären sicher nichts auszahlen. Auch im vergangenen Jahr zahlte die SNB keine Dividende und verzichtete auf die jährliche Ausschüttung an die Schweizer Kantone und den Bund - erst zum zweiten Mal seit 1906, als die Bank gegründet wurde. Im Jahr 2022 verzeichnete die Bank mit einem Minus von 132,5 Milliarden Franken den größten Verlust ihrer Geschichte. Es sieht so aus, als ob sie in diesem Jahr zum zweiten Mal in Folge gezwungen wäre, die Auszahlung an Bund und Kantone zu unterlassen.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website um:

  • Ihnen den Inhalt in Ihrer Sprache anzuzeigen
  • relevante Inhalte schneller anzuzeigen
  • unseren Service laufend zu verbessern

Weiterführende Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

?
Diese Cookies sind technisch notwendig für die einwandfreie Funktionsweise der Website. Diese Cookies können nicht abgelehnt werden.
?
Statistik Cookies sammeln Informationen über die die Nutzung unserer Website. Sie helfen uns dabei, das Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.
?
Marketing Cookies, welche auch als Targeting oder Advertising Cookies bekannt sind, erlauben es uns personalisierte Inhalte oder Werbung auf externen Partnerwebsites anzeigen zu lassen.