menuclose

News

News
Eurokurs fällt unter 1,067

Eurokurs fällt unter 1,067

03 February 2020

Der Schweizer Franken fällt weiter und erreicht einen neuen Tiefststand in den letzten drei Jahren. Die Schweizer Nationalbank versucht weiterhin mit negativ Zinsen und Interventionen am der Devisenmarkt dagegen zu halten.

Noch vor weniger als zwei Jahren notierte der Schweizer Franken mit 1.20 den höchsten Stand seitdem Franken Schock. Heute ist der Eurokurs bei 1.067 angekommen. Für Grenzgänger ist das der günstigste Eurokurs seit drei Jahren. Die Interventionen der Schweizer Nationalbank im Januar haben einen noch tieferen Euro Frankenkurs verhindert. Kann die Schweizer Nationalbank weiter dagegenhalten?

 

In letzter Zeit haben sich mehrere Nachrichten angehäuft, die den Eurokurs negativ beeinflusst haben. Darunter fallen vor allem die Spannungen im Nahen Osten, der Handelsstreit Mit China, Corona Virus, und nicht zuletzt der Brexit. Im Moment scheint es, dass die einzige Möglichkeit der Nationalbank dagegen zu halten darin besteht weiter mit dem Kauf von Euro fortzufahren. Experten zufolge ist es unwahrscheinlich dass die Nationalbank sich entscheidet die bereits sehr tiefen negativ Zinsen weiter ins minus zu drücken.

 

Wenn die Schweizer Nationalbank Euro kaufen möchte, muss sie zuerst die Menge an Schweizer Franken starken erhöhen. Danach kann sie mit dem Kauf von Euro an der Devisenmarkt intervenieren. Dieses Vorgehen wird jedoch stark von den USA kritisiert. Die USA unter stellen damit der Schweiz die Manipulation des Franken Wechselkurs. Unter anderem deshalb ist es schwer einzuschätzen wie die SNB weiter vorgehen wird.

exchangemarket.ch
exchangemarket.ch